Wir haben die Welt im Fokus.

Unsere Kompetenzen kommen auf dem ganzen Globus zum Einsatz – von Brasilien bis Vietnam, von Australien bis Norwegen. Bisher über 5000 Projekte. So unterschiedlich die Anforderungen dabei auch sind, unsere Kunden profitieren von unserem umfangreichen Angebot und vernetzten Leistungen.

Sicherheitsgutachten Straßen- und Stadtbahnhaltestellen in Hessen

Das Team der Firma SIGNON hat eine ausführliche Methode zur Beurteilung von Sicherheitsrisiken an Straßen- und Stadtbahnhaltestellen entwickelt.

Diese Methode kam vor und während des Re-Designs mehrerer Haltestellen in Frankfurt und Darmstadt zum Einsatz. Die SIGNON-Methodik basiert auf gängigen Standards der Branche (EN 50126 und ISO31000) und bietet einen systematischen, logischen und transparenten Weg zur Identifikation und Beurteilung von relevanten Risiken. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen und Beurteilungen wurden jeweils in Sicherheitsgutachten für die Unternehmen und zuständigen Behörden festgehalten. In Frankfurt wurden zwei Stadtbahnstationen und deren Planungen für einen barrierefreien Ausbau untersucht. Eine der analysierten Straßenbahnhaltestellen in Darmstadt stand ebenfalls vor dem Re-Design und die Ergebnisse aus den Untersuchungen flossen in die Umbauplanung ein. Zwei andere Haltestellen in Darmstadt bedienen jeweils eine Schule und das Fußballstadion des TSV Darmstadt. 

Verbesserung der Stromversorgungssicherheit: Straßenbahn Wien

Ziel des Projekts - Anbindung an eine frühere Netzwerkstudie - war die Entwicklung und Erprobung weiterer Möglichkeiten zur Verbesserung der Stromversorgungssicherheit von seiten des Systems, das das gesamte Wiener Straßenbahnnetz versorgt, insbesondere im Hinblick auf Energieeffizienz.

Dabei wurde untersucht, welche Auswirkungen der Wegfall von sehr langen DC-Kabeln und deren Ersatz durch neue kleinere Gleichrichterunterwerke auf die Qualität der Spannungsversorgung und auf den Energiebedarf haben könnten. SIGNON ist seit Projektstart an mehreren Teilprojekten beteiligt gewesen. Zum Beispiel:

  • Qualitativer Vergleich von Hauptverkehrszeiten (morgendlicher Berufsverkehr) zwecks Optimierung eines störungsfreien Betriebs und Definition einer neuen Vorfahrtsschaltung für das gesamte Straßenbahnnetz
  • Quantitativer Vergleich des gesamten täglichen Verkehrsaufkommens (24 Stunden) der neuen und alten Schaltung für den ungestörten Betrieb des gesamten Straßenbahnnetzes
  • Testen der Kurzschlusssicherheit

Indien: Elektrische Auslesung und Berechnungen für Metro Bangalore

Namma Metro, besser bekannt als Metro Bangalore, ist ein Schnellverkehrssystem für die Metropole Bangalore, Provinz Karnataka, in Indien.

Die für die Umsetzung verantwortliche Agentur ist die Bangalore Metro Rail Corporation Ltd (BMRCL). Die Metro Bangalore hat sechs Linien, 81 Stationen und ein 114,39 km langes Streckennetz. Ungefähr 41,390 Fahrgäste nutzen die Metro täglich. SIGNON erarbeitete die Netzberechnung für die Stromversorgung der ersten Phase für Metro Bangalore, bestehend aus einer in Ost-West-Richtung verlaufenden und einer in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Linien, und prüfte zusätzlich die Auslegung der Stromversorgung im Hinblick auf den durch den Zugbetrieb anfallendem Zusatzbedarf.
Dabei wurden ausgewertet:

  • Spannungsabfall im Fahrleitungsnetz, Berechnung der minimalen und mittleren nutzbaren Spannung
  • Mindestnetzspannung gemäß EN 50163
  • Maximales Schienenpotenzial (EN 50122-1)
  • Verbraucher von Bahn-Unterwerken, Einspeise- und Rückspeiseleitungen
  • Erkennung von Kurzschlussstrom